27. November 2015
von Juergen
2 Kommentare

Es geht weiter, aber anders

Der Abschied von der TO war der Anfang. Nun folgt der nächste Schritt. Heute haben wir unseren letzten Auftrag abgeschlossen und damit auch die kommerzielle Produktion eingestellt. Ich kann die Werkstatt so, wie sie bisher funktioniert hat, leider nicht weiterführen. Die Druckerei wird aber selbstverständlich nicht geschlossen oder gar aufgelöst, sondern in den nächsten Monaten gleichsam umstrukturiert. Es ist geplant, sie komplett auf Buchdruck umzustellen, und die Setzerei soll endlich soweit hergerichtet werden, dass man in ihr auch wieder mit Freude arbeiten kann. Zudem suche ich Verstärkung. Sollte also jemand aus der Rhein-Neckar-Region Lust und Zeit haben, sich in seiner Freizeit gemeinsam mit mir der Leidenschaft am traditionellen Druckhandwerk hinzugeben, möge sich bei mir melden.

30. April 2015
von Juergen
2 Kommentare

Abschied und Raum für Neues

Irgendwann ist es Zeit Abschied zu nehmen. Was hin und wieder bei menschlichen Beziehungen eintritt, gilt im vorliegenden Fall auch für eine altgediente Maschine in der Druckerei. Es handelt sich um unsere TO (keine TOK und keine TOM!), eine kleine (max. Papierformat 26 × 32 cm) und reparaturbedürftige Bogenoffsetmaschine von Heidelberg aus dem Jahr 1972. Sie kam schon seit einigen Jahren nicht mehr zum Einsatz, und auch für die Zukunft sahen wir keine Verwendung; alle Offset-Arbeiten wurden und werden auf unserer fleißigen und zuverlässigen GTO 52 erledigt. Da die Druckerei zudem unter chronischem Platzmangel leidet und eventuell Raum für eine Andruckpresse benötigt wird, haben wir uns dazu entschlossen, die TO trotz ihres Seltenheitswertes abzugeben. Gleichsam ihr zu Ehren ein paar Bilder vom ›Abschied‹:

to01

Hier das Schmuckstück bei den Vorbereitungen zum Transport.

Dazu wurde die TO schließlich auf eine Euro-Palette gesetzt, um sie dann durch den freigeräumten ›Hintereingang‹ herauszufahren.

Dazu wurde die TO schließlich auf eine Euro-Palette gesetzt, um sie dann durch den freigeräumten ›Hintereingang‹ herauszufahren.

Und so sieht’s jetzt aus: Es fehlt was, aber es gibt auch Platz für Neues!

Und so sieht’s jetzt aus: Es fehlt was, aber es gibt auch Platz für Neues!

 

23. Juli 2014
von Juergen
Keine Kommentare

Schriftenfest und Mitgliederversammlung des Vereins für die Schwarze Kunst

 

Am vergangenen Samstag hat in der Offizin Haag Drugulin zu Dresden wieder das Schriftenfest (http://schriftenfest.de/) stattgefunden – mit spannenden Themen, vielen sympathischen Menschen und intensiven Gesprächen. Am Sonntag folgte dann die Mitgliederversammlung des Vereins für die Schwarze Kunst (http://www.verein-fuer-die-schwarze-kunst.de/), die ebenfalls ziemlich aufregend war. Neben der Neuwahl einiger Vorstandsmitglieder wurden vor allem zahlreiche neue spannende Ideen diskutiert, die an Arbeitskreise übergeben wurden. Wer sich für die Arbeit des Vereins interessiert und daran aktiv teilnehmen will, ist herzlich zur Mitgliedschaft eingeladen. Eine E-Mail (post@verein-fuer-die-schwarze-kunst.de) an den Vorstand genügt.

17. Januar 2014
von Juergen
Keine Kommentare

So lobe ich mir den Jahresanfang!

Vielen Dank an die Handwerkskammer! Sie hilft uns nicht nur aktuell unter anderem durch den Artikel, der heute in der Handwerkszeitung erschienen ist, sondern hat uns bereits bei der Betriebsübernahme in vielerlei Hinsicht unterstützt.

handwerkszeitung_2014-01-17

Deutsche Handwerkszeitung, 17.01.2014

4. Januar 2014
von Juergen
Keine Kommentare

Frohes Neues Jahr!

Das vergangene Jahr war für die Druckerei spannend, ereignisreich und erfolgreich. Wir haben von verschiedenen Seiten viel Zuspruch und Unterstützung erhalten, nicht zuletzt von unseren Kunden, die uns trotz des Inhaberwechsels die Stange gehalten haben. Ihnen und allen anderen, die uns wohlgesinnt sind, danken wir von Herzen und wünschen wir …

jahreskarte

7. November 2013
von Juergen
Keine Kommentare

Eine kleine Druckerei kommt groß raus

Mit einem ganzseitigen Beitrag – ohne Werbung! – über die Druckerei hat uns der Mannheimer Morgen in seiner gestrigen Wirtschaftsbeilage eine große Freude bereitet. Die starke Wirkung lässt sich indes nur bei der Druckausgabe der Zeitung erleben – es lebe der Druck! Zudem wird auf den Beitrag noch durch einen Anreißer im Titelkopf hingewiesen. Was will man mehr!? (hier geht’s zum Artikel)

MWI_Druckkunst01

Wenn der Schüler zum Chef wird: Jürgen Franssen (r.) hat Anfang des Jahres die „AK Werkstatt für handwerkliche Druckkunst“ in Mannheim-Neckarau übernommen – als Quereinsteiger. Seither lernt der 47-Jährige beim bisherigen Besitzer, dem 73 Jahre alten Armin Kausch, wie man eine alteingesessene Druckerei führt.
© Rinderspacher

3. Oktober 2013
von Juergen
Keine Kommentare

(Vor-)Weihnachtszeit ist Heißfolienzeit

Schon seit einigen Wochen stimmen in den Supermärkten Zimtsterne und Lebkuchenherzen ungefragt auf das Weihnachtsgeschäft ein. Auch wir haben nun schon den ersten Vorboten verarbeitet: Eine im Digitalverfahren vierfarbig gedruckte Karte erhielt bei uns vor wenigen Tagen den letzten, eigentlichen Weihnachtsschliff und wurde mit allem, was dazugehört – Nimbus für das Engelchen, dazu viele Sternchen, auch für den Weihnachtsbaum, und ein glänzender Vollmond –, goldig im Heißfoliendruck verfeinert. Et voilà!

 

Weihnachtskarte gold geprägt

 

Hier in der etwas glänzenderen Perspektive:

 

Weihnachtskarte gold geprägt

14. August 2013
von Juergen
Keine Kommentare

Rundgang

rundgang from Juergen on Vimeo.

Damit sich Besucher respektive Kunden zumindest einen ungefähren Eindruck von unserer kleinen ›Hexenküche der Schwarzen Kunst‹ machen können, habe ich mal auf die Schnelle dieses kleine Video mit einer Kompaktkamera erstellt. Für die passende Begleitmusik sorgt unser fleißiger GTP, den ich für die Aufnahme kurz sich selbst überlassen musste.